Mensch-über-Bord-Manöver

Kein Skipper möchte diesen Ruf hören. Wenn es doch passiert ist, beginnt das Problem schon mit dem Halten des Blickkontakts und setzt sich mit dem richtigen und schnellen Manöver fort, um möglichst dicht an den Mann/die Frau heran zu kommen. Sollte auch das noch geklappt haben, kommt das nächste große Problem: wie bekomme ich die Person wieder an Bord. Genau hier endet die übliche Ausbildung und der Skipper steht vor einem echten Problem.

Wir thematisieren das Problem auf dem HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL  und führen Lösungsmöglichkeiten vor, wie auch eine kleine Crew eine bewegungsunfähige Person relativ sicher wieder an Bord holen kann.

Dank der freundlichen Unterstützung des Herstellers können wir in diesem Jahr zusätzlich ein neu auf den Markt gekommenes Bergesystem testen und in der Praxis vorführen.

[Translate to EN:] Rettungsring

SAR DEMO mit Seenotrettungsboot "Wuppesahl"

Der DGzRS ist zuständig für den Such- und Rettungsdienst (SAR = Search and Rescue) im Seenotfall. Ihre 60 Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote sichern von 54 Stationen aus die deutschen Gebiete von Nord- und Ostsee zwischen der Emsmündung im Westen und der Pommerschen Bucht im Osten. Ihre Seenotleitung Bremen (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre) koordiniert zentral alle SAR-Maßnahmen.

Kommen Sie rechtzeitig an Bord, wenn der DGzRS in einer beeindruckenden Demonstration zeigt wie ein Einsatz ablaufen kann.