ISAF Sicherheitstraining

Überleben auf See

Das ISAF-zertifizierte Skipper-Sicherheitstraining von WELL SAILING auf der Ostsee ist ein "Muss" für alle Segler/innen und Motorbootfahrer/innen!

Eine Schiffsicherheitstraining gehört in der beruflichen Seefahrt zum Pflichtprogramm. Teilweise ist auch auf Traditionsschiffen und einigen gewerblich genutzten Sportbooten oder für die Teilnahme an Regatten ein ISAF Zertifikat vorgeschrieben.

Auch beim privaten Segeln oder Motorbootfahren ist das Skippertraining "Sicherheit auf See" ein Muss. Es werden Situationen trainiert, die keinen Unterschied zwischen Freizeit und Beruf machen!

Die Themen im Einzelnen

  • Leckabwehrtraining
  • Praktischer Einsatz der Rettungsinsel
  • Praktische Feuerbekämpfung
  • Rettung über Bord gefallener Personen
  • Gefahren der Unterkühlung
  • Handhabung pyrotechnischer Seenotsignale
  • Auch mit Hafenmanövertraining

Preise und weitere Informationen

Der Preis für das zweitägige Seminar beträgt
480,- EUR pro Person.
Termin: 25.05 & 26.05 um 9:00 - 19:00 Uhr
Ort: Segelschule Well Sailing 

Weitere Informationen sowie Anmeldungsmöglichkeiten finden Sie hier:  

Well-Sailing


Mensch-über-Bord-Manöver

Termin: 24.05 um 13:30-14:15 Uhr & 16:15-17:00 Uhr | 25.05 & 26.05 um 13:00-13:45 Uhr & 16:00-16:45 Uhr 
Ort: Bereich 4 / Wassereventfläche

Kein Skipper möchte diesen Ruf hören. Wenn es doch passiert ist, beginnt das Problem schon mit dem Halten des Blickkontakts und setzt sich mit dem richtigen und schnellen Manöver fort, um möglichst dicht an den Mann/die Frau heran zu kommen. Sollte auch das noch geklappt haben, kommt das nächste große Problem: wie bekomme ich die Person wieder an Bord. Genau hier endet die übliche Ausbildung und der Skipper steht vor einem echten Problem.

Wir thematisieren das Problem auf dem HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL  und führen Lösungsmöglichkeiten vor, wie auch eine kleine Crew eine bewegungsunfähige Person relativ sicher wieder an Bord holen kann.

Dank der freundlichen Unterstützung des Herstellers können wir in diesem Jahr zusätzlich ein neu auf den Markt gekommenes Bergesystem testen und in der Praxis vorführen.


Erste Hilfe an Bord - Was tun im Ernstfall?

Termin: Täglich um 14:00-14:25
Ort: Ausstellungshalle / Bühne

Mensch über Bord gerettet - und nun?
Erste Hilfe bei Unfällen an Bord kann Leben retten!

In den Vorträgen von unser Rettungssanitäterin Rebecca Snedker, werden die wichtigsten Informationen zur Ersten Hilfe und den Besonderheiten auf See vorgetragen.
Wie kann ich mir mit dem Material an Bord helfen? Wie alarmiere ich Hilfe? Und hab ich eigentlich einen gut ausgestatteten Erste-Hilfe-Kasten dabei?
Wie Sie sehen unterscheidet sich die Erste Hilfe in einigen Punkten von der Ersten Hilfe an Land. Deshalb werden diese und viele weitere Fragen, Besonderheiten, Vorgehensweisen und Behandlungen von Verletzungen in den theoretischen Vorträgen von Rebecca Snedker geklärt.

Themen sind unter anderem:

  • Die Besonderheiten und Umstände auf See
  • Material an Bord - Was kann ich im Notfall mir zunutze machen? Und was sollte ich dabei haben?
  • Verletzungen an Bord - Was für Unfälle passieren häufig und was kann ich dann machen?
  • weitere Hilfe - Wen muss ich kontaktieren damit ich weitere Hilfe bekomme?
Rebecca Snedker - Erste Hilfe an Bord
Rebecca Snedker - Erste Hilfe an Bord

SAR DEMO mit Seenotrettungsboot "Wuppesahl"

Termin: 25.05 & 26.05 um 15:30-16:00 Uhr
Ort: Bereich 4 / Wassereventfläche

Der DGzRS ist zuständig für den Such- und Rettungsdienst (SAR = Search and Rescue) im Seenotfall. Ihre 60 Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote sichern von 54 Stationen aus die deutschen Gebiete von Nord- und Ostsee zwischen der Emsmündung im Westen und der Pommerschen Bucht im Osten. Ihre Seenotleitung Bremen (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre) koordiniert zentral alle SAR-Maßnahmen.

Kommen Sie rechtzeitig an Bord, wenn der DGzRS in einer beeindruckenden Demonstration zeigt wie ein Einsatz ablaufen kann.